icons / documenticons / scrolltopicons / documenttrash-o
biomedizin_final

Selektionsprozess

BMA_cloud_shutterstock_456366877

Übersicht

Der Selektionsprozess, damit ein Kandidat als Studierender für den Bildungsgang BMA HF aufgenommen wird, besteht aus einem mehrstufigen Verfahren.

bma-aufnahmeverfahren

 

Anforderungsprofil BMA HF

Die Zulassungsbestimmungen zum Bildungsgang biomedizinische Analytik sind durch die Höhere Fachschule HF medi | Zentrum für medizinische Bildung festgehalten. Dort lauten die Voraussetzungen:

  • konzentrierte und genaue Arbeitsweise
  • Abschluss der Sekundarstufe II (gymnasiale Matur) oder einer Fachmittelschule FMS oder einer mindestens 3-jährigen Berufsausbildung mit/ohne Berufsmaturität BMS (besonders geeignete Berufslehren aus dem Gesundheitsbereich: Medizinische Praxisassistentin, Chemie- und Biologielaborantinnen, Pharmaassistenten und Drogistinnen oder Fachangestellte Gesundheit)
  • sehr gute Kenntnisse in Biologie, Chemie, Physik und Mathematik
  • gute mündliche/schriftliche Deutschkenntnisse
  • gute Englischkenntnisse

Das Aufnahmeverfahren zum Studiengang verfolgt das Ziel, genannte Voraussetzungen so weit wie möglich abzuklären. Die Betriebe, welche Kurzpraktika als Teil dieses Selektionsprozesses anbieten, leisten in diesem Verfahren ihren Beitrag, die Eignung der Kandidaten zu identifizieren. Dies geschieht während des eintägigen Kurzpraktikums (s. nächster Tab).

Kurzpraktikum

Die Praxisbetriebe der Biomedizinischen Analytik werden ins Aufnahmeverfahren der Kandidaten für den Bildungsgang am medi eingebunden. Während eines Tages, des obligatorischen Kurzpraktikums als Teil des Selektionsprozesses, lernen die Kandidaten einen Praxisbetrieb kennen. Das Angebot an Kurzpraktika kann auf der Plattform www.myoda.ch publiziert werden (s. nächster Tab).

Tagesgestaltung

In der spezifischen Gestaltung des Kurzpraktikumstages ist jeder Betrieb frei. Es gelten insofern keine Vorgaben, was behandelt oder gezeigt werden muss. Der Tag kann nach den Bedürfnissen und entsprechend der Struktur des jeweiligen Betriebes geplant werden.

Beurteilungsformular

Der/die Kandidat/in bringt ein Beurteilungsformular mit, das er/sie vom medi erhalten hat und im Betrieb der Bezugsperson des Kurzpraktikumstags übergibt (auch hier rechts in der Linkbox einsehbar). Gestützt auf die vorformulierten Fragen und Kriterien des Formulars gibt die Bezugsperson eine Einschätzung der Fähigkeiten und Charakteristiken des/der Kandidaten/in ab. Geachtet wird unter anderem – im Rahmen des Möglichen während der kurzen Dauer eines Tages – auf Aufnahmefähigkeit, vorangehende Auseinandersetzung mit dem Berufsbild, Auftreten, Teamfähigkeit.

Keine Ausbildungsentschädigung

Bei dieser Art von eintägigem Kurzpraktikum handelt es sich um ein Angebot, wofür die Betriebe KEINE Ausbildungsentschädigung vom Kanton erhalten. Es ist Teil des Selektionsprozesses zur Studiumszulassung und wird nicht rückvergütet (im Gegensatz zu Einblickstagen, die nicht zu einem Selektionsverfahren gehören und entschädigt werden).

myoda Praktikumsplattform

Freie Kurzpraktika-Stellen, die Teil des medi Aufnahmeverfahrens für zukünftige BMA-Studierende sind, können auf der Webplattform myoda publiziert werden. Diese entstand aus dem Vorprojekt „Nicht-formalisierte Ausbildungsleistungen“ (NfA) als eine von mehreren Antworten auf den sich abzeichnenden Versorgungsengpass im Gesundheitswesen von der Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF) des Kantons Bern. Das Ziel ist es, jungen Menschen optimalen Einblick in die Welt des Gesundheits- und Sozialwesens zu verschaffen. Ausgelegt ist die Plattform für NfA-Angebote unterschiedlicher Dauer: Einblickstage, Berufswahlpraktika, Berufspraktikum FMS, Praktikum Fachmaturität, Eignungspraktikum HF und Vorpraktikum FH.

Eigenheit Kurzpraktika

Für die Kurzpraktika, welche zum Selektionsverfahren am medi gehören, besteht keine offizielle Voreistellung beim Publizieren solcher Angebote auf myoda. Da es sich um eine Leistung ohne Ausbildungsentschädigung handelt, müssen beim Publizieren spezifische Kategorien angewählt werden, um die Angebote korrekt erscheinen zu lassen. Diese werden regelmässig auf Ungereimtheiten geprüft, um die Auszahlung ungerechtfertigter Leistungen zu verhindern.

Anleitung Publizieren

Rechts in der Download-Box finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Selektionsverfahren-Kurzpraktika auf myoda raufgeladen werden können.

Support

Ricardo Ribeiro
Projektleiter
Tel. 031 970 40 86
E-Mail

Vorbereitungskurse

Zur Unterstützung der aufgenommenen Neuanfänger bietet das medi – auch für den BMA-Bildungsgang – Vorbereitungskurse an. Hier werden die Grundlagen in sechs Studienfächern vermittelt, um das Vorwissen der Studierenden auf einen einheitlichen Stand zu bringen. Dies betrifft die Fächer:

  • Anatomie
  • Biologie
  • Chemie
  • Deutsch
  • Mathematik
  • Physik
Nach oben