icons / documenticons / scrolltopicons / documenttrash-o

Eine Dienstleistung der OdA Gesundheit Bern

Fachfraumann Gesundheit_FINAL_dev

Berufsprüfung Langzeitpflege und -betreuung

Rollstuhl

Berufsprüfung

Nach einer Bedarfsabklärung zur Höheren Berufsbildung für die Langzeitpflege- und Betreuung durch den Heimverband CURAVIVA Schweiz, H+ Die Spitäler der Schweiz und dem Spitex Verband Schweiz wurde die Berufsprüfung Fachfrau/Fachmann Langzeitpflege und -betreuung initiiert. 

Eine Berufsprüfung ist eine Weiterbildung auf Tertiärstufe, mit welcher spezifische Fachkenntnisse vertieft und Führungskenntnisse erworben werden.

Seit 2015 ist die Prüfungsordnung zur Berufsprüfung Fachmann/Fachfrau Langzeitpflege und -betreuung in Kraft.

Die Berufsprüfung Fachfrau/Fachmann Langzeitpflege und -betreuung basiert auf der Prüfungsordnung und der Wegleitung zur Prüfungsordnung. 

 

Zulassung

Zur Abschlussprüfung wird zugelassen, wer:

  • ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Fachfrau oder Fachmann Gesundheit, ein Diplom als Pflegefachfrau DN I oder Pflegefachmann DN I, einen Fähigkeitsausweis in praktischer Krankenpflege des SRK oder einen gleichwertigen Ausweis besitzt.

oder

  • ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Fachfrau oder Fachmann Betreuung Fachrichtung Betagtenbetreuung oder generalistische Ausrichtung oder einen gleichwertigen Ausweis besitzt sowie über einen Kompetenznachweis über medizinaltechnische Verrichtungen verfügt sowie über mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in der Langzeitpflege und -betreuung verfügt.

Vorbehalten bleibt die fristgerechte Überweisung der Prüfungsgebühr nach Ziff. 3.41 und die rechtzeitige und vollständige Abgabe der schriftlichen Reflexionsarbeit.

Der Entscheid über die Zulassung zur Prüfung wird dem/der Bewerber/in oder dem Bewerber mindestens drei Monate vor Beginn der Prüfung schriftlich mitgeteilt. Ein ablehnender Entscheid enthält eine Begründung und eine Rechtsmittelbelehrung.

Auskunft zur Prüfung erteilt das Prüfungssekretariat der OdASanté: 

Seilerstrasse 22
3011 Bern
031 380 88 88

E-Mail  

Öffnungszeiten Telefonzentrale 

Dienstag bis Freitag: 08.30 – 11.30 Uhr

Dienstag bis Donnerstag: 13.00 – 16.30 Uhr 

Berufsbild

Die Fachfrauen und Fachmänner Langzeitpflege und -betreuung führen die bedarfs- und situationsgerechte Pflege und Betreuung von Klientinnen und Klienten in stationären und ambulanten Einrichtungen der Langzeitpflege durch. Sie wirken bei der Erarbeitung und Evaluation der Pflege- und Betreuungsplanung mit, dokumentieren diese und formulieren Vorschläge für Anpassungen.

Die Fachfrauen und Fachmänner Langzeitpflege- und Betreuung verfügen über vertieftes Wissen und Können in Bezug auf die Pflege- und Betreuungsschwerpunkte und -massnahmen bei Menschen in geriatrischen, gerontopsychiatrischen und palliativen Situationen. Sie unterstützen das körperliche, soziale und psychische Wohlbefinden der Klientinnen und Klienten und nutzen dabei deren Ressourcen und die Ressourcen ihres sozialen Umfeldes.

Die Fachfrauen und Fachmänner Langzeitpflege- und Betreuung planen und organisieren in ihrem Bereich den Arbeitstag ihres Teams und setzen die Mitarbeitenden des Teams mit unterschiedlicher Ausbildung gemäss deren Kompetenzen ein. Im Rahmen ihrer fachlichen Kompetenzen unterstützen und überprüfen sie die Mitarbeitenden des Teams in der Aufgabenerfüllung. Für die Beantwortung von Fragen sowie die Lösung von Aufgaben und deren Überwachung ausserhalb ihrer Fachkompetenz ziehen sie die diplomierte Pflegefachperson bei.

Die Fachfrauen und Fachmänner Langzeitpflege- und Betreuung gestalten und pflegen in ihrem Berufsalltag eine respektvolle berufliche Beziehung zu den Klientinnen und Klienten. Sie berücksichtigen ethische und rechtliche Prinzipien sowie die Bedürfnisse, Ressourcen und die soziale Umgebung der Klientinnen und Klienten. Sie respektieren die Persönlichkeit der Klientinnen und Klienten.

Die Fachfrauen und Fachmänner Langzeitpflege und -betreuung kennen ihre Berufsrolle und diejenige der Mitglieder des interprofessionellen und interdisziplinären Teams. Sie reflektieren die eigene Arbeitsweise und die Zusammenarbeit im Team kritisch. Sie passen das eigene Verhalten und Handeln an und formulieren Vorschläge für die Optimierung der Zusammenarbeit im Team. Sie übernehmen Verantwortung für ihre persönliche und berufliche Weiterbildung.

Die Fachfrauen und Fachmänner Langzeitpflege und -betreuung erbringen die Leistungen entsprechend ihren erworbenen Kompetenzen, den rechtlichen Rahmenbedingungen und den betrieblichen Regelungen selbständig.

Quelle: EPSanté

Bildungsanbieter

Trägerschaft

Die folgenden Organisationen der Arbeitswelt bilden die Trägerschaft für die Berufsprüfung:

  • Nationale Dachorganisation der Arbeitswelt Gesundheit OdASanté
  • Schweizerischer Verband der Berufsorganisationen im Gesundheitswesen svbg
  • Schweizerische Dachorganisation der Arbeitswelt Soziales SavoirSocial

Stellenplan Pflege

Mit der Implementierung der ersten Berufsprüfung im Gesundheitswesen stellt sich die Frage nach der Einstufung der Berufsleute im Stellenplan Pflege. Der vbb (Verband Berner Pflege- und Betreuungszentren) konnte nach intensiven Gesprächen mit der GEF die Verhandlungen zur Einreihung der Berufsprüfung Langzeitpflege- und Betreuung abschliessen. 

Es wird empfohlen, Absolvent/innen der Berufsprüfung Langzeitpflege und -betreuung in der Lohnklasse 14 einzureihen. 

Nach oben