icons / documenticons / scrolltopicons / documenttrash-o
rettungsanitätet_final

Rettungsdienst Inselgruppe

rettungsdienst-inselgruppe

Vorstellung RD Inselgruppe

Vom Tor zum Oberland über Teile des Emmentals, an der Gantrischkette vorbei, angrenzend zum Freiburger Oberland bis ins tiefe Seeland und anliegend am Welschland – dies ist das Einsatzgebiet des Rettungsdienst Inselgruppe.

Von drei Standorten aus ist der Rettungsdienst für insgesamt 75 Gemeinden mit rund 131‘000 Einwohnern zuständig.

Die primäre Aufgabe ist die schnelle, professionelle Versorgung und Stabilisierung von Patienten und deren Transport in ein geeignetes Spital. Dafür stehen sechs Rettungswagen mit allen dem aktuellen Standard entsprechenden medizinischen Geräten zur Verfügung. Sekundär führt der Rettungsdienst planbare Krankentransporte in der Region durch.

Der Zusammenschluss

Anfang 2016 entstand aus der Fusion des Berner Inselspitals mit dem Spitalnetz Bern die Inselgruppe. Mit rund 10‘500 Mitarbeitenden ist die Inselgruppe seither der grösste Spitalverbund der Schweiz.

Am 1.1.2018 wurden die drei Rettungsdienste aus den Spitalstandorten Aarberg, Riggisberg und Münsingen zum Rettungsdienst Inselgruppe zusammengeschlossen. Durch die Bildung dieser eigenständigen Organisation innerhalb der Inselgruppe sollen Synergien genutzt sowie Abläufe, Kompetenzen und Ausrüstungen vereinheitlicht werden, um dem ständig wachsenden Qualitätsanspruch Rechnung zu tragen. 

Einige Kennzahlen

  • 41 Vollzeitstellen
  • 77 Mitarbeiter (ohne Verwaltung)
  • im Schnitt 3 Studierende pro Jahr
  • 6 Fahrzeuge
  • 5100 Einsätze pro Jahr

Beruf Rettungssanitäter

Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter sind ein wichtiger Teil der Rettungskette. Anhand einer Alarmierungsmeldung rücken sie an ein Notfall- oder Unfallgeschehen aus. Dort müssen sie die Situation schnell beurteilen und nötige Massnahmen einleiten können.

Berufsbild

Sie müssen die Patienten am Einsatzort sowie auf dem Transport selbstständig medizinisch versorgen und betreuen. Während ihrer Einsätze arbeiten sie oft intensiv mit Angehörigen, Ärzten, Feuerwehrleuten, Pflegefachleuten, Laienhelfer und anderen Fachpersonen zusammen.

Weitere wichtige Aufgaben sind das Führen der Einsatzfahrzeuge, das Sicherstellen der Technik, Infrastruktur und Logistik sowie die Beteiligung an der Qualitätssicherung und Berufsentwicklung.

Anforderungen

Diese häufig überraschenden Situationen und der Zustand, dass sich Patienten immer in einer Notlage befinden, setzt Flexibilität, berufliches Können und fundiertes Fachwissen voraus. Menschen sind ihnen wichtig und sie leisten die erforderliche Hilfe mit Einfühlungsvermögen und Respekt.

Das lückenlose Ineinandergreifen der Rettungskette ist massgeblich von Ihnen abhängig. Wegen dieser grossen Verantwortung und der Tatsache, dass Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter oft mit schweren Verletzungen und auch dem Tod konfrontiert sind, müssen sie psychisch belastbar sein. 

Ausbildung

Alle Angaben zur Ausbildung und zum aktuellen Selektionsverfahren finden Sie hier rechts in der Linkbox.

rd-inselgruppe-berufsbild

Aarberg

Der Rettungsdienst Aarberg stellt die notfallmedizinische, ausserklinische Versorgung des westlichen Seelandes sicher.

Das Versorgungsgebiet unseres Rettungsdienstes umfasst 21 Gemeinden mit rund 60‘000 Einwohnern. Tagsüber stehen von Montag bis Freitag zwei Rettungsteams für Notfälle und Verlegungsfahrten bereit, nachts und an Wochenenden je eines. Unsere durchschnittlich ca. 2200 Einsätze pro Jahr werden von der Notrufzentrale 144 in Biel disponiert.

Mit dabei ist immer mindestens ein/e dipl. Rettungssanitäter/in HF und/oder ein/e Transportsanitäter/in. Bei Bedarf werden sie durch eine Fachperson der Anästhesie unterstützt.

Als Ausbildungsbetrieb und durch regelmässige Fort- und Weiterbildungen sind wir in der Lage, den aktuellen Stand der präklinischen Notfallversorgung zu gewährleisten.

Kontakt Standort Aarberg

Herr Marc Eberhardt

Spital Aarberg
Insel Gruppe AG
Lyssstrasse 31
3270 Aarberg 

032 391 84 45
E-Mail

Münsingen

Der Standort Münsingen ist für die notfallmedizinische Versorgung der rund 40‘000 Einwohner/innen der Gemeinden Brenzikofen, Buchholterberg, Freimettigen, Gerzensee, Häutligen, Herbligen, Jaberg, Kiesen, Konolfingen, Linden, Münsingen, Niederhüningen, Oberdiessbach, Oppligen, Rubigen und Wichtrach zuständig.

In unserer Ambulanzgarage stehen zwei Rettungsfahrzeuge. Ein Rettungsmittel steht 24 Stunden sieben Tage die Woche für Notfalleinsätze zur Verfügung. Ein weiteres Rettungsfahrzeug wird tagsüber während 12 Stunden von Montag bis Freitag bedient.

Als Standort zwischen den Städten Bern und Thun und zwischen den ländlichen Regionen des Emmentals und des Gürbetals/Gantrischgebietes ist der Standort Münsingen auch ein wichtiger Partner für die angrenzenden Einsatzgebiete.

Unser junges und ideenreiches Team ist bestrebt, stetig an seinen Aufgaben zu wachsen.

rd-inselgruppe-münsingen
Kontakt Standort Münsingen

Frau Nadine Caviezel

Spital Münsingen
Insel Gruppe AG
Krankenhausweg 18/20
3110 Münsingen

031 682 83 73
E-Mail

Riggisberg

Im Naherholungsgebiet Gantrisch, umgeben von der Gurnigel-Bergkette und idyllischer Landschaft, liegt der Rettungsdienststandort Riggisberg.

Mit einem nach dem neusten Standard ausgerüsteten Rettungswagen sichert dieser die ausserklinische Versorgung der Region Schwarzwasser, mittleres Gürbetal und angrenzender Gemeinden. Bei einer Fläche von ungefähr 330 km2 und einer Einwohnerzahl von ca. 31‘000 ergeben sich um die 1‘100 Einsätze pro Jahr.

Nebst der medizinischen Versorgung der Bevölkerung bildet der Stützpunkt Riggisberg diplomierte Rettungssanitäter und Rettungssanitäterinnen HF aus.

rd-inselgruppe-riggisberg
Kontakt Standort Riggisberg

Herr Jürg von Niederhäusern

Spital Riggisberg
Insel Gruppe AG
Eyweg 2
3132 Riggisberg

031 808 72 45
E-Mail

Nach oben